Arminia Bielefeld – Karlsruher SC

1wappen_bielefeld_ksc

07.08.2016, 15:30 Uhr, 2. Bundesliga, SchücoArena, 17.733 Zuschauer

Arminia Bielefeld 0:0 (0:0) Karlsruher SC

Nachdem es in der 3. Liga bereits losgegangen war, startete an diesem Wochenende auch die 2. Bundesliga in die neue Spielzeit. Und der KSC hatte direkt ein Auswärtsspiel in der Nähe, welches ich mir natürlich nicht entgehen lassen wollte.
So machte ich mich am Sonntagvormittag auf die Reise durch den Pott nach Bielefeld. Vorausschauend wie ich bin, nahm ich extra eine Bahn früher um auf jeden Fall mehr als rechtzeitig am Stadion sein zu können. Sollte es die Bahn ausnahmsweise doch mal störungsfrei durch das Ruhrgebiet schaffen, würde ich einfach irgendwo gemütlich was essen und trinken ehe es zur Bielefelder Alm geht.
Aber auf die Bahn ist verlass. Natürlich gab es eine Störung. Die Bahn eierte schon direkt hinter Köln nur so vor sich hin. Man hätte selbst mit Krückstock keine Probleme gehabt im gleichen Tempo neben der Bahn her zu spazieren. Warum der Lokführer nicht etwas mehr Gas gegeben hatte, bleibt mir ein Rätsel. So verpasste ich also meinen angepeilten Anschlusszug in Hamm und musste die nächste Bahn nehmen. Aber das hatte ich ja wie gesagt eh mit einkalkuliert. So kam ich dann trotzdem noch mehr als pünktlich in Bielefeld an und machte mich zu Fuß auf den Weg ins Stadion. Einen funktionierenden Orientierungssinn sucht man bei mir vergeblich, aber in Bielefeld war ich inzwischen schon so häufig, dass ich den Weg ins Stadion blind finde.
Am Stadion angekommen erstand ich mir zugleich eine Eintrittskarte. Dazu kurz: Früher hatte ich mir immer beim KSC im Vorverkauf ein Ticket gesichert. Seit einiger Zeit erheben die aber eine Vorverkaufsgebühr. Ich sehe nicht ein, dass ich quasi bestraft werde, weil ich den Verein auswärts unterstütze. Und da man als KSC Fan glücklicherweise den Luxus hat immer noch vor Ort an Tickets zu kommen, ist ein Vorverkauf sowieso nicht notwendig. Als Effzeh oder BVB Fan muss das schon echt nervig sein.
Beim Einlass wurde heute dann „etwas“ genauer hingeschaut. Ich wurde akribisch abgetastet, musste mit den Füßen „aufstampfen“ und sollte mein Portemonnaie öffnen um zu zeigen, dass ich nicht im Besitz von Aufklebern bin. Dann wurde ich durchgewunken. Ich habe in dem Moment nicht genau darauf geachtet, aber ich glaube es gab einen separaten Bereich für genauere Untersuchungen. Dazu später mehr.
Im Stadion das übliche. Erstmal ein Bier bestellen. Da es ein Sicherheitsspiel war, durfte kein vollprozentiges Bier ausgeschenkt werden. Da man aber auch kein reduziertes hatte, wurde einfach ein Schluck Sprite mit in den Becher gekippt. Besser als alkreduziertes Bier allemal und von daher ging das für mich in Ordnung. Dann wurde das ein oder andere Bild gemacht und auf den Anpfiff gewartet.
Aber auch auf den Supportanhang vom KSC wartete man. Das jedoch vergeblich. Ob die wieder im Stau standen? Dann dünkte mir, dass es ja vielleicht an den übertriebenen Kontrollen liegen könnte. Was nun genau der Grund war – keine Ahnung. Wir werden es vermutlich in den kommenden Tagen erfahren.
Ab der 30. Minuten kamen die Ultras dann nach und nach in den Block, hingen zügig ihre Zaunfahnen auf und dann konnte es auch von Karlsruher Seite mit dem organisierten Anfeuern losgehen. Ist direkt ne ganz andere Stimmung bei dem sonst extrem langweiligen Spiel. Mehr muss man zum Spielverlauf auch nicht sagen. Beide Mannschaften trennten sich torlos. Das der KSC mir auch immer meine Quote an torlosen Spielen kaputt machen muss. Eine Frechheit!
Auf dem Rückweg gönnte ich mir in der Nähe des Hauptbahnhofs noch 2 Hotdogs und fuhr dann wieder ins wunderschöne Kölle.

SAM_6585

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
Open comments (0)
There are no comments yet

Add Your Comment

hackalt